Webpage Design Vorlagen - edited 820x312

DÄMMSTOFFE IM VERGLEICH 

DIE RICHTIGE DÄMMUNG FINDEN

Auf dem Markt wird eine Vielzahl von Dämmstoffen angeboten. Doch Dämmstoff ist nicht gleich Dämmstoff. Je nach Eigenschaften können sie für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden. Alle Dämmstoffe unterscheiden sich nach Wärmeleitfähigkeit, dem Widerstand gegen das Eindringen von Feuchtigkeit (Dampfdiffusionswiderstand) und der Brandschutzklasse. Daneben kommen weitere Aspekte wie der Preis, die Umweltverträglichkeit sowie etwaige gesundheitliche Auswirkungen hinzu. 

WISSENSWERTES

Jeder Dämmstoff hat einzigartige Eigenschaften. Darum prüfen wir in einer persönlichen Beratung genau, welche Dämmmaterialien Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden und für die energetische Sanierung Ihres Projektes am geeignetsten erscheinen.  Die Wahl der Materialien und der Verarbeitung bestimmt nicht nur die Qualität der Wärmedämmung und Schutzwirkung, sondern auch die Lebensdauer Ihres Daches. 

ÖKOLOGISCHE  ALLESKÖNNER.

NATÜRLICH UND NACHWACHSEND

Dämmung geht auch nachhaltig. Natürliche Dämmstoffe wie Holzfasern, Hanf und Zellulose punkten nicht nur mit ihrer Ökobilanz und Gesundheitsverträglichkeit, sondern haben auch in bauphysikalischer Hinsicht viele Vorteile: Sie helfen Heizenergie zu sparen und haben eine sehr hohe Wärmespeicherkapazität, wodurch sie sich im Sommer hervorragend als Hitzeschutz eignen. Zudem sind sie feuchtigkeitsregulierend, brandbeständig und in der Herstellung besonders klima- und umweltfreundlich. We like!

Design ohne Titel (38).png
Holzfaser

Holzfaserdämmplatten gibt es für fast alle Dämmzwecke vom Dach bis zum Boden. Holz besitzt von Natur aus eine gute Wärmedämmfähigkeit, es kann zudem Hitze und Feuchtig-keit gut speichern. Der ökologische Dämmstoff ist diffusionsoffen und schluckt Schall, da er eine relativ hohe Masse bei gleichzeitig poröser Struktur hat. 

Design ohne Titel (37).png
Zellulose

Eine Zellulosedämmung liefert einen exzellenten Schallschutz und wird als Wärmedämmung vor allem im Holzbau angewendet. Zellulose ist ein brandbeständiges und verrottungsfestes Recyclingprodukt.  Die Zellulose wird mit modernster Einblastechnik fugenfrei, ohne Hohlräume und setzungssicher, in Dach – und Wandkonstruktionen eingesetzt.

Design ohne Titel (36).png
Hanffaser

Hanf ist absolut schimmelresistent, sehr diffusionsoffen und besitzt in etwa den gleichen winterlichen Wärmeschutz wie Holzfaser und Zellulose. Der sommerliche Wärme-schutz ist jedoch deutlich schlechter. Die Produkte müssen fachgerecht verbaut werden, da bei der Verar-beitung besonders die Belüftung entscheidend ist. 

Preis-Leistung

Anwendungsbereiche

Leichtbaukonstruktionen, in Verbindung mit Schüttungen, Dach, Estrich & WDVS

Preis-Leistung

Anwendungsbereiche:
Zwischensparrendämmung, Holzständerbauweise, Wand- & Deckenflächen

Preis-Leistung

Anwendungsbereiche:
Zwischensparrendämmung & Untersparrendämmung

KONVENTIONELLE LÖSUNGEN.

FLEXIBEL UND VIELSEITIG EINSETZBAR    

Trotz aller Kritik an ihrer oft schlechteren Ökobilanz punkten konventionelle Dämmstoffe vor allem durch bessere Dämm-Eigenschaften. Die Kosten von Wärmedämmungen variieren sehr stark und hängen von Dämmverfahren, Dämmstoff und seiner Dicke (je nach Energiestandard) ab. Konventionelle Dämmstoffe sind in der Regel preisgünstiger als ökologische, allerdings hängt das wiederum stark vom Einzelfall ab. Für das Dämmen mit konventionellen Dämmstoffen erhalten Sie die gleiche staatliche Förderung wie mit natürlichen Dämmstoffen. 

 

Design ohne Titel (38).png
Mineralwolle

Glas- und Mineralwolle sind sehr bekannte Dämmstoffe. Holzfaserdämmplatten gibt es für fast alle Dämmzwecke vom Dach bis zum Boden. Holz besitzt von Natur aus eine gute Wärmedämmfähigkeit, es kann zudem Hitze und Feuchtig-keit gut speichern. Der ökologische Dämmstoff ist diffusionsoffen und schluckt Schall, da er eine relativ hohe Masse bei gleichzeitig poröser Struktur hat. 

Preis-Leistung

Design ohne Titel (37).png
Styropor

Styropor ist nicht für den Einsatz bei Steildächern geeignet, wird aber in den meisten Fällen für die Dämmung von Flachdächern eingesetzt. Der große Vorteil von Polystyrol (EPS) ist der Preis, denn seine Dämmeigenschaften sind nur mäßig. Neben seiner hohen Feuchtigkeitsbeständigkeit , auch wenn es leicht zu verarbeiten ist. 

Preis-Leistung

Design ohne Titel (36).png
Resol-Hartschaum

Hanf ist absolut schimmelresistent, sehr diffusionsoffen und besitzt in etwa den gleichen winterlichen Wärmeschutz wie Holzfaser und Zellulose. Der sommerliche Wärme-schutz ist jedoch deutlich schlechter. Die Produkte müssen fachgerecht verbaut werden, da bei der Verar-beitung besonders die Belüftung entscheidend ist. 

Preis-Leistung

Anwendungsbereiche:
Flachdach & Fassade (WDVS)

Anwendungsbereiche:
als Zwischensparrendämmung, WDVS & hinterlüftete Dämmung der Fassade

Anwendungsbereiche:

Design ohne Titel (38).png
Polyurethan

Holzfaserdämmplatten gibt es für fast alle Dämmzwecke vom Dach bis zum Boden. Holz besitzt von Natur aus eine gute Wärmedämmfähigkeit, es kann zudem Hitze und Feuchtig-keit gut speichern. Der ökologische Dämmstoff ist diffusionsoffen und schluckt Schall, da er eine relativ hohe Masse bei gleichzeitig poröser Struktur hat. 

Preis-Leistung

Anwendungsbereiche:

Wir sanieren über 150 Dächer pro Jahr

Ihr Dach ist alt? Schlecht gedämmt und nicht mehr dicht? Oder brauchen Sie sich zusätzlichen Wohn­raum? Dann wird’s Zeit für eine Dach­sanierung. Wenn Sie Ihr Haus nach oben gut dämmen, können Sie eine Menge Heiz­energie sparen. Die Sanierungsmaßnahme rechnet sich bereits nach wenigen Jahren – zumal Sie günstige Förder­mittel der KfW dafür erhalten. Unsere Experten beraten Sie umfassend zu den verschiedenen Methoden und begleiten Sie in allen Phasen des Antragsprozesses.

DACH

Mineralwolle
Holzfaser

Zellulosegranulat

DACHBODEN

EPS

Steinwolle
Zellulosegranulat

FASSADE

Mineralwolle
Mineralschaum
EPS

Webpage Design Vorlagen - edited 820x312

DÄMMSTOFFE IM VERGLEICH

ALLE DÄMMMATERIALIEN UNTERSCHEIDEN SICH.

Im Fachjargon werden Baustoffe, die zur energetischen Sanierung von Gebäuden eingesetzt werden, in zwei Kategorien unterteilt: konventionelle und ökologische Dämmstoffe.

Während konventionelle Baustoffe aus synthetischen Rohstoffen gefertigt werden steht bei ökologischen Dämmstoffen aus natürlichen Rohstoffen ganz klar die Ökobilanz im Fokus. Alle Dämmmaterialien unterscheiden sich nach Wärmeleitfähigkeit, dem Widerstand gegen das Eindringen von Feuchtigkeit (Dampfdiffusionswiderstand), der Brandschutzklasse und dem Preis. Je nach Eigenschaften können sie für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden.

WISSENSWERTES

Bei einer energetischen Sanierung können Sie an vielen Punkten ansetzen. Wichtig ist nur, dass alle Maßnahmen aufeinander abgestimmt werden. Ist eine Dämmung ohnehin geplant, dann kann die neue Heizung beispielsweise viel kleiner ausfallen. Überlegen Sie sich also vorab, welche Maßnahmen der energetischen Sanierung Sie umsetzen möchten:

Egal ob Dachdämmung, Dämmung der Fassade, Einbau neuer Fenster oder einer Solarthermie-Anlage, gerne beraten wir Sie zu den durchführbaren Maßnahmen der energetischen Sanierung. 

#BAUCHGEFÜHL

Sie sind nur noch einen KLICK
von einem unverbindlichen Angebot entfernt.